Famulatur-Bericht

"Klinikum Karlsbad-Langensteinbach"

Verfasst am 11.08.2017

Note

1.47

  • Stimmung Station

    1

  • Kontakt zur Pflege

    1

  • Ansehen

    1

  • Stimmung Klinik

    2

  • Unterricht

    3

  • Betreuung

    1

  • Freizeit

    2

  • Lehre auf Station

    2

  • Insgesamt

    1

Inhalte & Unterricht

  • Unterricht

    Kein Unterricht

  • Tätigkeiten

    EKGs
    Botengänge (Nichtärztl.)
    Briefe schreiben
    Notaufnahme
    Untersuchungen anmelden
    Blut abnehmen
    Patienten untersuchen
    Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
    Braunülen legen
    Eigene Patienten betreuen
    Patienten aufnehmen

  • Dienstbeginn

    Vor 7:00 Uhr

  • Dienstende

    Vor 15:00 Uhr

  • Studientage

    Gar nicht

  • Sonstiges

    Kleidung gestellt
    Mittagessen regelmässig möglich
    Essen frei / billiger

Texte

  • Kommentar

    Absolut empfehlenswert!!
    Das Team der Notaufnahme, bestehend aus Internisten, Pflegern, RTAs, Neurologen, Orthopäden ist mehr als in Ordnung, und ein gutes Beispiel dafür, dass die Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen auch funktionieren kann ;)

    ich war offiziell bei der internistischen Seite "an Bord" und auch dort ist das Arbeitsklima einfach super gewesen; ich konnte jederzeit Fragen stellen, obwohl es meine erste Famulatur war, durfte ich relativ viel selbst machen, wenn die NA nicht total überfüllt war, konnte man auch mal auf die Intensivstation, ins Herzkatheter-Labor oder zu anderen diagnostischen Maßnahmen mitgehen. Oder sich auch mal orthopädische und neurologische Patienten ansehen


    Das KKL ist ein eher kleines Haus mit eher wenigen Famulanten - daher gibts keinen Unterricht als solchen, man kann aber, wenn man möchte an Fortbildungen (für die Ärzte) "mithören". Zudem erklärten mir die meisten Ärzte sowieso immer, was man wie, wann und warum tut. Ich habe definitiv den Eindruck, mehr mitgenommen zu haben als aus den Vorlesungen. Von meinem zuständigen Oberarzt wurde ich auch ein paar mal "ausgefragt" - aber auch da konnte man eigentlich nur gewinnen, das hatte nichts mit einem Prüfungsgespräch o.ä. gemeinsam.


    die Klinik ist in der Kardiologie relativ "gut besetzt", viele Patienten kommen auch mit AP-Beschwerden, Herzrhythmusstörungen, Synkopen u.Ä., und da es während meiner Arbeitszeit sehr heiß war (die ZNA ist klimatisiert. Richtig "cool") auch viele geriatrische Patienten mit Exsikkose.
    Karlsbad-Langensteinbach ist ein eher ruhiger Ort - Besoffskis & Co. sieht man nicht so besonders häufig.

    Was die Freizeit angeht - wie gesagt, ist ein ruhiges Örtchen, aber wer z.B. auf Mountainbiken oder anderen Outdoor-Sport steht, kommt voll auf seine Kosten. Wer mehr Lust auf Stadtleben hat, der ist auch innerhalb von gut 30 min mit den Öffentlichen in der Innenstadt von Karlsruhe.

    PS: zum Thema Bilder: es sind definitiv gute und auch witzige Bilder entstanden. Möchte aus Datenschutzgründen aber nix hochladen. Fest steht: die Damen und Herren haben Humor.

  • Bewerbung

    Habe mich gut ein halbes Jahr im Voraus beworben - habe eine Initiativbewerbung an die Personalabteilung geschrieben und die Zentrale Notaufnahme selbst vorgeschlagen, eine Reaktion kam noch am selben Tag und innerhalb einer Woche (!) kam von der ärztlichen Leitung der ZNA grünes Licht und die Famulatur war sicher!

    Kurz vor Beginn der Arbeit gab es dann nochmal ein paar Mails mit genaueren Informationen.

Verfasser

  • Heimatuni

    Frankfurt

Autor/-in kontaktieren