Famulatur-Bericht

"Landeskrankenhaus Wolfsberg"

Verfasst am 30.08.2017

Note

1.67

  • PJ-Krankenhaus

    Landeskrankenhaus Wolfsberg

  • PJ-Stadt

    Wolfsberg Oesterreich

  • Fachrichtung

    Innere

  • Station

    NFA, Station 4, Intensivstation

  • Einsatzbereiche

    Notaufnahme, Station, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde,

  • Dauer

    4 Wochen

  • Zeitraum

    8/2017 bis 9/2017

  • Stimmung Station

    1

  • Kontakt zur Pflege

    1

  • Ansehen

    1

  • Stimmung Klinik

    3

  • Unterricht

    3

  • Betreuung

    2

  • Freizeit

    1

  • Lehre auf Station

    2

  • Insgesamt

    1

Inhalte & Unterricht

  • Unterricht

    Kein Unterricht

  • Tätigkeiten

    Patienten untersuchen
    Praktische Maßnahmen unter Aufsicht
    Blut abnehmen
    Eigene Patienten betreuen
    Punktionen
    Patienten aufnehmen
    Notaufnahme
    EKGs
    Braunülen legen

  • Dienstbeginn

    7:00 bis 8:00 Uhr

  • Dienstende

    Vor 15:00 Uhr

  • Studientage

    Gar nicht

  • Sonstiges

    Essen frei / billiger
    Mittagessen regelmässig möglich
    Kleidung gestellt

Texte

  • Kommentar

    Wo kann man hin?
    - Endoskopie (ERCP, Gastro, Colo)
    -Sono (US Abdomen, Herzecho, Aszites/Pleurapunktion)
    -Intensivstation
    -Stationen
    -Notfallaufnahme


    Pro:
    - sehr viel praktisches Arbeiten möglich (BGA, Venenzugänge, Aszitespunktion, Kardioversionmitwirkung, Arterie legen)
    - Mitarbeit in der Notaufnahme (Möglichkeit des Statuieren, Auskultation etc.)

    Kontra:
    - ohne internistische Vorerfahrung und Interesse wird man nicht viel Freude dort haben das es kein Anfangerteaching gibt


    Die Famulatur war für mich als Interessierter im Gebiet der Inneren Medizin hervorragend! Ich konnte sehr viele praktische Tätigkeiten übernehmen und ausführen. Man sollte diese Dinge aber bereits gelernt und ein paar mal gemacht haben, da es aufgrund von Personalmangel leider nicht wirklich möglich war eine Supervision zu haben.
    Wenn man aber schon ein wenig Erfahrung in Cardio und Endo hat kann man auf der Station 4 sehr sehr viel lernen! Die dortige Diabetesspezialisten ist sehr nett und prüft während der Visite direkt am Patienten, dies aber alles in einem sehr entspannten Setting. Sollte man die Antwort nicht wissen bzw. sich nicht sicher sein ist dies überhaupt kein Problem!
    Auf der Intesivstation gibt es immer wieder kleinere Eingriffe (Cardioversion, ZVK, Knochenpunktion etc.) bei welchem man Mitwirken bzw. zuschauen kann.


    Alles in allem kann ich sagen das die Famulatur sehr spannend war und ich das LKH Wolfsberg jedem empfehlen kann der Interesse an der Inneren Medizin hat. Als Famulant kann man dort eigentlich frei herumrennen und sich alles ansehen was man möchte.

  • Bewerbung

    Geht auch seh kurzfristig (2 Wochen davor)

Verfasser

  • Heimatuni

    Graz

  • Email

    Nicht angegeben